top of page
Suche

Stromspartipps - alltagsnah und strategisch

Ein bewusster Umgang mit den Ressourcen ist unternehmerisch. Kurzfristig kann der Verbrauch durch einfache Umstellung und ohne Verzicht reduziert werden. Mittel- bis langfristig gezielt investieren und so die Performance des Gebäudes oder des Betriebs zu optimieren.

Hier ein paar Empfehlungen, für den Alltag und mehr...


Mini

  • Kochen mit Deckel und so die Restwärme nutzen

  • Lüften zum Kochen statt mit Dampfabzug

  • Backofen mit Umluft statt Ober- und Unterhitze

  • Ofer vorheizen ist überflüssig

  • Elektrogeräte mit Energieeffizienzklasse A+++

  • Geschirrspüler und Waschmaschine bis zum Maximum füllen und das Sparprogramm verwenden

  • Stromfresser im Stand-by-Betrieb erhöhen

  • Gerätepflege, z.B. Entkalken

  • Treppe statt Lift benutzen

  • Warmwasser nur wenn notwendig

Midi

  • Glühbirnen durch LED-Leuchten ersetzen

  • Lichtsensoren, damit unnötige Leuchten nicht brennen

  • Angenehmes Raumklima bei reduziertem Energieverbrauch

Maxi

  • optimale Dämmung von Fassade und Dach

  • Einbau hochwärtiger Türen und Fenster

  • Austausch oder Ergänzung fossiler Heizungsanlagen, z.B. durch eine Sole- und Wasser-Wärmepumpe oder Hybridlösungen

  • Nutzung regenartiver Energien z.B. Solarthermie- oder Fotovoltaikanlagen

  • Freie Dachflächen für Fotovoltaikanlagen nutzen

  • Kleinwindkraftanlagen für Privathaushalte, Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe

  • Solar-Wind-Anlagen

Und viele weitere Möglichkeiten...


Sie sind interessiert an einer fundierten Analyse Ihres Eigenheimes? Dann kontaktieren Sie uns für eine Gebäudenachhaltigkeitsanalyse. Ziel der Analyse ist, eine Strategie zu entwickeln, um die Gebäudeperformance kontinuierlich zu verbessen in den Bereichen:

  • Energiemanagement: Es werden alle Daten des Verbrauchs und der Emissionen erfasst und systematisch ausgewertet. Dabei werden Massnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs aufgezeigt und sytematisch überwacht.

  • Nachhaltigkeit: Die Immobilien wird in Bezug auf die ökologische, ökonomische und soziokulturelle Nachhaltigkeit anhand verschiedener Benchmarks analysiert, wobei das Entwicklungspotential veranschaulicht wird.

  • Monitoring: Periodisch werden Daten zu Energie, Leistung, Luftqualität, Ventilstellungen etc. aufgezeichnet, welche die Performance der Immobilie zeigen. Damit sind Investitionen zur Verbesserung der Gebäudenachhaltigkeit transparent und messbar.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page